Supervision, Therapie und Coaching

Meine Ausrichtung

Meine Intentionalität bei Supervision, Coaching und Therapie ist, Sie in Ihrem Bedürfnis nach aufbauender Kooperation zu unterstützen und Ihre Fähigkeit zu einer stimmigen Kommunikation zu fördern. Dazu stelle ich Ihnen meine umfangreichen Erfahrungen, mein mehrdimensionales systemisches Verstehen und Wissen in meiner vollen Präsenz zur Verfügung.  

Ob im festen Team, in einer unverbindlichen Gruppe oder persönlich achte ich besonders auf eine gelingende, möglichst eine gegenseitig aufbauende win-win Kooperation – auch in hierarchischen Settings. Ich moderiere Sie so, dass Sie derart miteinander kommunizieren, dass die Kooperation entsteht, die für Ihre Ziele dienlich ist.

Teamsupervision

Ausgangspunkt für die Supervision sind Ihre attraktiven Ziele und Werte (‘Attraktoren‘) im Team. Dabei wird auf die Bedürfnisse und Anliegen jedes Teammitglieds eingegangen. Die Kooperation und Kommunikation dient Ihren Entwicklungszielen in Ihrem mehrdimensionalen systemischen Kontext. Auch die zu lösenden Probleme sind den Attraktoren untergeordnet. Das bedeutet, dass die für Ihr Team richtigen Lösungen nur im Blick auf Ihre Ziele und Werte und im systemischen Zusammenhang gefunden werden können. Dabei steht ein voller Methoden-Koffer zur Anwendung bereit.

Bei Bedarf komme ich gerne auch mit einer Kollegin im Tandem zur Supervision.

Einzelsupervision und Coaching

Für die persönliche Supervision gelten ähnliche Grundsätze wie für ein Team, nur dass jetzt Sie persönlich alles weitgehend selbst bestimmen dürfen. Dabei sind Sie der Regisseur Ihres inneren Teams Ihrer Ich-Zustände, die jeweils in äußeren Beziehungen agieren. Als Supervisor helfe ich Ihnen dabei, diese verantwortungsvolle Aufgabe heilsam und kreativ zu meistern. Dabei bestimmen natürlich Sie, ob Sie das Thema zur Supervision begrenzen oder weit stellen.

Fallsupervision

Aus unterschiedlichen therapeutischen Erfahrungsräumen (Balint-Gruppe, Qualitätszirkelarbeit, Systemische Familientherapie, Co-Counceling, Salutogene Kommunikation) habe ich das „Salutogenetisch orientierte Reflecting Team“ entwickelt, das sich besonders bei Fallsupervisionen in der Gruppe bewährt hat und sehr beliebter Bestandteil der Ausbildung und Supervisionswochenenden in Salutogener Kommunikation ist. Die Gruppe hat nach Erleben bzw. Darstellung des Falles die Aufgabe, alles auszudenken und einzubringen, was dem Klienten in der Sitzung/Behandlung geholfen hat und was ihm noch weiterhin helfen könnte. Dabei kann auch das zur Sprache kommen, was ihm eher schaden könnte.

In der Fallsupervision im Einzelgespräch gehe ich analog salutogenetisch orientiert vor.

Psychotherapie

Auch zur Therapie habe ich mehr die Haltung wie beim Coaching, nämlich Sie in Ihren Bedürfnissen und Anliegen zu unterstützen und Ihnen dabei zu helfen, Ihre Wunschlösungen zu finden, Ihr inneres Team heilsam zu leiten. Der Unterschied zum Coaching besteht am meisten im Anliegen: Die meisten Coachees haben Anliegen, die ihre Leistung betreffen, den KlientInnen / PatientInnen geht es mehr um gesundheitliche Aspekte. 

Der Unterschied zwischen einer salutogenetisch orientierten Therapie und einer üblichen Psychotherapie ist der, dass ich auch in der Tiefe der Psychodynamik den Fokus auf Ihre attraktiven Gesundheitsziele / Wunschlösungen und Ihre Ressourcen habe und nicht den Fokus auf Krankheitsdiagnosen.